Katastrophe in Tschernobyl: Die Rauchverbreitung in Europa

Bild: glomex

In der Ukraine wüten immer noch ein halbes Duzend Wald- und Buschbrände. Betroffen sind auch der Großraum Kiew und die Sperrzone rund um die Atomruine Tschernobyl. Nach Angaben der schweizer Beobachtungsstelle „IQR“ haben die Brände rund um Tschernobyl am Freitag in Kiew die weltweit schlechtesten Luftwerte verursacht.

Die französische Organisation „ISRN“ hat grafisch dargestellt, wie sich der Rauch vom 7. April an über Teile Europas verbreitet hat. In der Region gibt es laut Angaben des ukrainischen Katastrophenschutzes noch sechs Schwelbrände.

Ein Übergreifen der Brände auf die Atomruine Tschernobyl und die Lagerstätten mit den radioaktiven Abfällen sei jedoch verhindert worden, wie die Behörde weiter mitteilte.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7370 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH