L’Oreal in der Umsatzkrise

Symbolbild: MakeUp

Der Kosmetikkonzern „L’Oreal“ hat wegen der Corona-Krise im ersten Quartal deutlich weniger Umsatz gemacht. Besonders im Luxussegment aber auch im Friseurgeschäft sind deutliche Einbussen entstanden. Mit Blick auf China fasst das Unternehmen aber neuen Mut. Chinesische Verbraucher seien nämlich schnell zum Konsum von Schönheitsprodukten zurückgekommen.

Der Umsatz in China könnte im laufenden Monat um fünf bis zehn Prozent anziehen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37911 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH