Spanien meldet 510 Todesfälle an einem Tag – Tendenz jedoch fallend

Bild: Euronews

Die Behörden in Spanien melden neue Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus. Innerhalb von 24 Stunden ging die Zahl der täglichen Coronavirus-Todesfälle auf 510 zurück. Die niedrigste Zahl seit 23. März.

Am Karfreitag waren es noch gut 600 Todesfälle. Insgesamt sind in Spanien bereits 16.300 Menschen an den Folgen der Lungenkrankheit „Covid-19“ gestorben. Nicht nur die Zuwachsrate der Todesfälle, sondern auch die der Neuansteckungen nimmt weiter ab.

Es gibt knapp 162.000 bestätigte Infektionsfälle im Land. Rund 60.000 Patienten gelten jedoch als genesen. In einigen Regionen wurden zuletzt erstmals mehr entlassene Patienten als Neuansteckungen gemeldet. Seit einem Monat gelten in Spanien strenge Ausgangssperren. Sie wurde zuletzt bis mindestens 25. April verlängert. Außerdem wird erwägt, das Land für Touristen in diesem Sommer geschlossen zu lassen.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7350 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH