„Trauriger Rekord“ in Halle – Hochburg für Corona-Verstöße

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

Am Osterwochenende wurden in Halle besonders viele Verstöße gegen die Corona-Regeln festgehalten. Insgesamt 113 Delikte brachten Polizei und Ordnungsamt der Stadt am Samstag zur Anzeige. Allein das Ordnungsamt verzeichnete bei insgesamt 265 Kontrollen 91 Anzeigen.

Bernd Wiegand, der Oberbürgermeister der Stadt Halle sprach von einem „traurigen Rekord“. Überwiegender Grund der Anzeigen: Größere Menschenansammlungen im Stadtgebiet. Im Regelfall betraf dies Gruppen von fünf bis acht Personen, sagte Wiegand auf einer Pressekonferenz.

Bundesweit gab es am Ostersonntag keine größeren Verstoße, wie die dpa mitteilte. Die Polizeien der Bundesländer zeigten sich zufrieden und sprachen von disziplinierten Verhalten der Bürger. Nur vereinzelt wurden größere Gruppen aufgelöst. „Der Großteil verhält sich absolut vorbildlich“, so eine Polizeisprecherin in Kassel.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 7775 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH