Kanzleramt will Kontaktbeschränkungen weiter verlängern!

abstand_halten_krankenhaus_coronavirus
Bild: SAT.1

In Thüringen und in Sachsen sollen die Sicherheits- und Hygienegebote der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab dem 6. Juni wegfallen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hält aber weiter daran fest und will die zentralen Verhaltensregeln „verbindlich anordnen“, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag mitteilte.

Laut einer Beschlussvorlage des Bundeskanzleramts sollen die Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juli weiter gelten. „Bei privaten Zusammenkünften zu Hause in geschlossenen Räumen“ und beim „Aufenthalt im öffentlichen Raum“ sollen sich demnach bis zu zehn Menschen – oder die Angehörigen zweier Hausstände – treffen dürfen, wie aus dem Papier, dass der Nachrichtenagentur „AFP“ vorliegen soll, hervorgeht.

Weiter heißt es: „Wo die Möglichkeit besteht, sollten die privaten Zusammenkünfte im Freien abgehalten werden, da hier ein erheblich geringeres Infektionsrisiko besteht.“

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7350 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH