Pokerclubs in Nürnberg und Umgebung: Darum sind sie heiß begehrt

Poker fordert den Spielern volle Konzentration ab

Am Pokertisch spannende Runden auszutragen, ist für viele Deutsche ein beliebtes Hobby. Dabei sind Strategie, Nervenstärke und ein kühler Kopf gefragt, denn Poker ist mehr als nur ein Glücksspiel. Das beweisen schließlich professionelle Pokerspieler, die dank ihres Talents und ihres harten Trainings ihren Lebensunterhalt mit dem Kartenspiel bestreiten können. Nicht jeder hat es auf eine Karriere als Pokerass abgesehen, doch in Nürnberg und Umgebung verbringt man seine Freizeit gerne mit dem aufregenden Hobby. Mit viel Leidenschaft wird hier am grünen Filz gegeneinander angetreten und auch schon einmal um das große Geld gespielt. Warum das Spiel hier und auf der ganzen Welt einfach niemals alt wird, haben wir herausgefunden!

Wie spielt man Poker?

Wer Poker spielen möchte, muss die jeweilige Variation kennen, denn jedes Spiel hat unterschiedliche Regeln, eine andere Anzahl an ausgeteilten Karten oder verwendeten Decks und mehr. Einige Regeln überschneiden sich natürlich, sodass ein geübter Spieler neue Spielarten in kurzer Zeit erlernen kann. Präferenzen gehen bei Spielern stark auseinander, denn einige Variationen bieten sehr schnelle Runden, die oft mehr auf dem Zufall basieren, bei anderen muss man sich auf lange Phasen am Tisch einstellen, bei denen Strategie und Menschenkenntnis im Vordergrund stehen.

In den Grundzügen funktioniert das Spiel wie folgt: Ein Dealer teilt allen Mitspielern dieselbe Anzahl an verdeckten Karten aus, die sich die Spieler nun geheim ansehen dürfen. Jetzt dürfen sie ihren Einsatz bestimmen und diesen aufstocken, sollte ein anderer Spieler höher gehen. Der Dealer teilt weitere Karten aus und es besteht die Möglichkeit, Karten auszutauschen – natürlich ohne zu wissen, welche neue Karte erhalten wird. Spieler können in dieser Zeit auch bereits mit einem Fold aussteigen, wenn ihre Kartenkombination sehr schlecht ist.

Sobald zwei oder mehr Spieler gleich viel gesetzt hat, beginnt ein Showdown, bei dem die Karten aufgedeckt und der Sieger bestimmt wird. Bei einigen Spielvarianten gibt es außerdem Karten in der Mitte des Spieltischs, die zu der eigenen Hand hinzugerechnet werden können, jedoch erst mit der Zeit aufgedeckt werden. Dabei kann man oftmals aus einer mittelmäßigen Hand ein starkes Blatt kreieren. 

Pokerclubs in Nürnberg und Umgebung 

Für Pokerspieler in Nürnberg und anliegenden Regionen wie Fürth gibt es gute Nachrichten, denn hier freuen sich Pokerclubs immer wieder über neue Mitglieder. Der „Card Club Nürnberg“ trifft sich im Herzen von Nürnberg, wenige Gehminuten von dem Rosenaupark entfernt und hält dort viele spannende Turniere ab. In den Räumlichkeiten stehen zahlreiche Pokertische bereit, auf denen bis zu zwölf Spieler Platznehmen und ihre Einsätze tätigen können.

Natürlich kommt es dabei immer auf die Spielvariante an. Professionelle Dealer leiten die Spiele an und geben dem Ganzen ein Casino-Ambiente, das einfach Spaß macht. Gerne gespielt wird Texas Hold’em, die Spielvariante wird weltweit am häufigsten für Turniere eingesetzt. Wer sich in Texas Hold’em sattelfest fühlt, kann damit sogar in Las Vegas oder bei großen Pokerwettkämpfen durchsetzen. Neben Omaha Hold’em ist es die Spielart, die man auf jeden Fall beherrschen sollte. Die Buy-ins befinden sich meist in einer Höhe von 20 bis 40 €, wodurch man schon einiges gewinnen kann, wenn viele Spieler am Tisch sitzen, trotzdem aber keine großen Verluste verzeichnet.

Hier geht es eindeutig um den großen Spaß und das kleine Taschengeld. In Fürth trifft man sich regelmäßig im „River Card Club„, um spannungsgeladene Turniere auszutragen. Der Club befindet sich am Riedäckerweg etwas außerhalb des Stadtzentrums, ist mit dem Auto aber gut erreichbar. Hier trifft sich eine eingeschweißte Community aus leidenschaftlichen Spielern, die immer eine offene Tür für neue Pokerfans hat. Jeden Monat wird ein Player of the Month gekürt, der große Titel geht aber an den Player of the Year. Um die Spieler bei Laune zu halten und zwischen den schweißtreibenden Runden wieder Energie zu tanken, stellt der Club für alle Events ein warmes Buffet bereit. Der Andrang im River Card Club ist groß, weshalb man oftmals vorreservieren muss. Das geht ganz einfach über die Facebook Seite des Clubs. 

chance, chip, freizeit
Texas Hold’em ist eine der beliebtesten Pokervarianten

Warum ist Poker immer noch ein Trendspiel?

Poker ist kein neues Spiel und liegt trotzdem heute voll im Trend. Das beliebte Kartenspiel hat eine lange Tradition, die bis ins 16. Jahrhundert zurückgeht. Damals war ein ähnliches Spiel namens Poque oder Poch im französischen und deutschen Raum bekannt. Erst um etwa 1836 wurde der Name Poker zum ersten Mal dokumentiert. Von französischen Siedlern wurde das europäische Kartenspiel dann nach Amerika gebracht, wo es schnell eine enorme Popularität erreichte.

Es begannen sich verschiedene Varianten zu entwickeln, die heute noch bestehen, z. B. Seven Card Stud, Draw Poker und die bekannteste Pokervariation Texas Hold’em. Das Wissen über die Spielregeln bildet beim Poker nur die Basis. Darüber hinaus stehen Fähigkeiten wie das strategische Denken und das Lesen der anderen Spieler im Fokus. Oftmals kann an der Körpersprache und Mimik bereits viel erkannt werden. Im Gegenzug dazu versuchen Spieler, ihre eigene Körpersprache stark zu reduzieren und den anderen Spielern keine ungewollten Tipps zu erteilen. Dabei entstand das Pokerface, das mittlerweile auch außerhalb der Spiele gerne für einen undurchschaubaren Gesichtsausdruck eingesetzt wird.

Nicht jeder ist automatisch ein Profi im Erkennen verschiedener Poker Tells, weshalb es sich lohnt, verschiedene Tipps von den Experten zu befolgen. Augenbewegungen, Mundzucken oder eine veränderte Stimmlage können bereits viel über das Gegenüber verraten, selbst wenn es sich bemüht, nichts preiszugeben. Aufgrund dieser Vielschichtigkeit der strategischen Ansätze ist Poker auch heute noch weltweit extrem beliebt. Das Kartenspiel kann einfach nicht langweilig werden, denn es gibt so viele Spielvarianten und Herangehensweisen. Wer hart trainiert, kann sogar die Zufallskomponente, die durch die zufällig ausgeteilten Karten entsteht, teils überwinden und selbst mit einer schlechten Hand die Gegner besiegen. Es ist nur eine Frage der richtigen Strategie und Nervenstärke. Wer diese Fähigkeiten erlernt, kann sie außerdem in anderen Lebensbereichen einsetzen.

Poker ist heute beliebter denn je und wird überall gespielt: in Casinos, in Poker Clubs, bei großen Turnieren und am heimischen Spieltisch im Hobbykeller. Der Spaßfaktor steht natürlich an erster Stelle, doch Spieler haben einen Ehrgeiz und möchten über sich hinauswachsen. Potenzial, um sich zu verbessern, gibt es im Kartenspiel ohne Ende.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6766 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt