So soll der #FreeESC ablaufen

Bild: glomex

Der „FREE EUROPEAN SONG CONTEST“ verspricht einen Abend für ganz Europa. Das von Stefan Raab und „ProSieben“ veranstaltete Musikevent dient 2020 als Ersatz für den aufgrund der Corona-Krise abgesagten Eurovision Song Contest. Doch wie soll der Musikwettbewerb ablaufen?

„ProSieben“ schaltet nach den Auftritten live in alle Teilnehmerländer zur Punktevergabe. Lokale „FreeESC“-Sympathisanten verfolgen die Show und vergeben stellvertretend für ihr Land die Punkte nach dem traditionellen ESC-Modus: 1 bis 8, 10 und 12 Punkte.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz Voten die Zuschauer via Telefon und SMS. Anschließend werden die Anrufe und SMS in Punkte umgerechnet. Der Künstler mit den meisten Punkten wird zum Gewinner gekürt. Wie beim ESC kann auch beim „FreeESC“ nicht für das eigene Land abgestimmt werden.

Welche Länder ihre Teilnahme bereits zugesagt haben, findet ihr hier.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH