Hofheim: „Fliegende Matratze“ trifft Frau und Kinder in Gaststätte

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

HOFHEIM. Eine aus dem Nichts auf sie fliegende Matratze hat eine Frau und ihre beiden Kinder im Außenbereich einer Gaststätte im hessischen Hofheim getroffen. Die 43 Jahre alte Mutter erlitt dabei eine Platzwunde, die beiden Kinder blieben unverletzt, teilte die Polizei Main-Taunus am Sonntag in Wiesbaden mit.

Verursacher war ein 76 Jahre alter Mann. Dieser habe seine Bettmatratze zum Entsorgen einfach aus dem zweiten Stock seines Wohnhauses geworfen. Der Mann habe sich noch vergewissert, dass im Hof des Hauses niemand war. Er habe aber nicht damit gerechnet, dass die Matratze ein Eigenleben entwickeln könnte. 

Diese federte demnach beim Aufprall auf den Boden so stark ab, dass sie nach oben schnellte und über eine Mauer zur benachbarten Gaststätte flog. Dabei riss die Matratze auch noch ein paar Ziegel von der Mauer – alles zusammen landete auf dem Tisch der Frau.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH