„Sparkasse Connect“ gibt es nicht! Fake-Mails im Namen der Sparkasse unterwegs

Von wegen „wichtig“! Wer eine E-Mail – angeblich von der Sparkasse – mit Betreffzeilen wie „Wichtige Umstellung auf das neue Online Konto“ erhält, der sei gewarnt. Keinesfalls sollte der Aufforderung einer Dateneingabe gefolgt werden! Das empfiehlt die Verbraucherzentrale NRW.

„Andernfalls könnten die Verfasser der Mail zum Beispiel betrügerische Online-Banking-Überweisungen in Ihrem Namen durchführen“, so die Verbraucherzentrale NRW weiter.

Auch die Sparkasse selbst warnt nun auf ihrer Website: „Bitte geben Sie keine Daten auf den Phishing-Seiten ein. Diese könnten von Betrügern zum Beispiel für betrügerische Telefonanrufe im Namen der Sparkasse genutzt werden.“

Aber wie erkenne ich eine Phishing-Mail?

Neben der Wortwahl im Betreff ist eine Phishing-Mail daran erkennbar, dass in der Absenderzeile „Kunden-Portal“ angezeigt wird. Außerdem wird der Vorwand der vermeintlichen Einführung eines Online-Bankings-Systems Namens „Sparkasse Connect“ angegeben. Verblüffend kommt dazu, dass die E-Mail-Texte in der Regel fehlerfrei geschrieben wurden und so zum Öffnen des Anhangs oder des Links verleiten sollen.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7419 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH