ADAC erwartet wegen Ferien in Bayern erhöhtes Verkehrsaufkommen – jedoch nicht auf Autobahnen

Symbolbild: ADAC Flaggen
Symbolbild: ADAC Flaggen

Das kommende Wochenende wird nach einer Prognose des ADAC wegen des Ferienbeginns in Bayern lebhaften Verkehr bringen. Auf den klassischen Urlauber- und Heimreiserouten werde es zeitweise zu Staus kommen, erklärte der Automobilklub am Montag in München. Stundenlange Zwangsstopps wie in den vergangenen Jahren werde es wegen der in der Corona-Krise geringeren Reisetätigkeit auf diesen Routen aber nicht geben.

Statt der Staus im Fernverkehr erwartet der ADAC deutlich größere Verkehrsprobleme auf den Zufahrten in die Erholungsgebiete. Die Fahrten an den See, ins Wandergebiet der Alpen oder in die Mittelgebirge könnten langwierig werden.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH