Drastischer Absturz der Fluggastzahlen: Ryanair verbucht in Corona-Krise Verlust von 185 Millionen Euro

Symbolbild: Flugzeug von Ryanair
Symbolbild: Flugzeug von Ryanair

Der irische Billigflieger Ryanair hat wegen der weltweiten Corona-Beschränkungen von April bis Juni einen Verlust von 185 Millionen Euro verzeichnet. Das vergangene Quartal sei das schwierigste in der 35-jährigen Geschichte der Airline gewesen, erklärte die Fluggesellschaft am Montag. Die Passagierzahlen seien von 42 Millionen im Vorjahresquartal auf 500.000 abgestürzt. Im Vorjahresquartal hatte Ryanair 243 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet.

Der Umsatz brach durch die massiven Reiseeinschränkungen ein und lag bei 125 Millionen Euro, wie die Airline mitteilte. Im Vorjahresquartal hatte der Umsatz noch bei 2,3 Milliarden Euro gelegen. Insgesamt rechnet Ryanair im laufenden Geschäftsjahr mit einem Rückgang der Fluggastzahlen von rund 60 Prozent. Angesichts der Corona-Auswirkungen hatte die Airline bereits die Streichung von etwa 3000 Arbeitsplätzen angekündigt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH