Dreist: Mann soll 173.000 Euro aus über 60 Fahrkartenautomaten gestohlen haben

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

Die Bundespolizei hat einen 39-Jährigen festgenommen, der in verschiedenen Teilen Deutschlands rund 173.000 Euro aus mehr als 60 Fahrkartenautomaten gestohlen haben soll. Beim Aufbrechen der Automaten an wenig frequentierten Bahnhöfen und Haltepunkten habe der Mann zudem Schäden in Höhe von mehr als 213.000 Euro verursacht, teilte die Bundespolizei am Dienstag in Potsdam mit. Demnach wurde der Verdächtige am Samstag im Raum Mannheim gefasst.

Die Taten soll der Mann mindestens seit Ende 2017 bundesweit begangen haben. Die Ermittlungen seien wegen der professionellen Vorgehensweise schwierig gewesen, erklärte die Bundespolizei. Schließlich sei aber der ungarische Staatsangehörige ins Visier der Ermittler geraten. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Seine Wohnung in Ungarn wurde durchsucht, Beweismaterial wird ausgewertet.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19543 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.