Großeinsatz am Düsseldorfer Hauptbahnhof wegen mehrerer Brandsätze – Mutmaßlicher Täter auf der Flucht

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

Die Bundespolizei ist wegen mehrerer Brandsätze im Düsseldorfer Hauptbahnhof am Freitagmorgen zu einem Großeinsatz ausgerückt. Es sei niemand verletzt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei der Nachrichtenagentur AFP. Der Bahnhof wurde ab etwa 09.00 Uhr geräumt. Züge fuhren auf einigen Gleisen durch, ohne jedoch zu halten. 

Nach Angaben des Sprechers hatte sich gegen 05.15 Uhr am Morgen ein bislang Unbekannter Zugang zu einem Laden im Hauptbahnhof verschafft und dort mehrere Brandsätze gelegt. Ein Zeuge habe dies beobachtet und die bereits brennenden kleinen Brandsätze in die Hauptpassage des Bahnhofs geworfen. Die Tat sei von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

Später sei noch ein weiterer Brandsatz gefunden worden. Weil nicht auszuschließen war, dass sich noch weitere Brandsätze im Bahnhofs befinden könnten, wurde der Verkehrskontenpunkt ab etwa 09.00 Uhr geräumt und durchsucht. Der unbekannte Täter flüchtete, die Polizei leitete eine Fahndung ein. Zu Motiven und möglichen Hintergründen wurde zunächst nichts bekannt.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH