Besondere Zunahme wegen Corona-Pandemie: Mehr als 60 Tote durch selbstgebrannten Alkohol in Indien

Tod durch Alkohol
Tod durch Alkohol

Im nordindischen Bundesstaat Punjab sind Dutzende Menschen an Vergiftungen mit schwarzgebranntem Alkohol gestorben. Behörden und Medien berichteten am Samstag von über 60 Toten in den Distrikten Gurdasur, Amritsar und Tarn Taran. Nach Behördenangaben wurden zehn Menschen festgenommen.

Es wurde vermutet, dass weitere Todesfälle in den letzten Tagen im Zusammenhang mit dem illegalen Alkohol stehen. Dies konnte jedoch nicht offiziell bestätigt werden, da die Leichen ohne Untersuchung eingeäschert worden waren. Der Regierungschef von Punjab, Amarinder Singh, kündigte eine Sonderuntersuchung an.

Noch am Freitag hatten die Behörden des Bundesstaates Andhra Pradesh mitgeteilt, dass neun Menschen nach dem Konsum von alkoholischem Desinfektionsmittels gestorben seien. Sie hätten das Desinfektionsmittel als Ersatz für Alkohol getrunken, dessen Verkauf im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie stark eingeschränkt wurde.

In Indien sterben jedes Jahr Hunderte Menschen durch illegalen Alkohol, der in Schwarzbrennereien hergestellt und auf der Straße für rund zehn Rupien (elf Cent) pro Liter verkauft wird.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH