Flüchtiger Verdächtiger nach Messerangriff auf Schaffner bei Fahrkartenkontrolle gefasst

ice_zug_train_bahnhof_trainstation_gleise
ICE am Bahnhof

Im Fall eines Messerangriffs auf einen Zugbegleiter in einem ICE in Bayern ist ein 25-jähriger Verdächtiger gefasst worden. Wie die Polizei in Ingolstadt am Dienstag erklärte, wurde ein Mitarbeiter der Bahn am Montag in einem anderen ICE bei Erfurt in Thüringen auf den Mann aufmerksam, dessen Personenbeschreibung zuvor veröffentlicht worden war. Ein im Zug mitreisender Polizist nahm ihn fest.

Weitere Ermittlungen hätten den Verdacht gegen ihn erhärtet, wie die Beamten in der bayerischen Stadt weiter mitteilten. Der Mann soll am Sonntag bei einer Fahrkartenkontrolle in einem ICE bei Ingolstadt einen 60-jährigen Schaffner mit einem Tapeziermesser schwer am Hals verletzt haben.

Nachdem das Opfer der Attacke die Notbremse zog, entkam der Verdächtige aus dem Zug und flüchtete. Gegen den 25-Jährigen wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Er wurde in der Nacht aus Thüringen an die bayerische Polizei überstellt und sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH