Gesundheitliche Folgen? Sechs von zehn kleinen Kindern sehen häufig fern

Symbolbild: Kind sieht fern
Symbolbild: Kind sieht fern

Sechs von zehn kleinen Kindern sehen einer Umfrage zufolge nahezu täglich oder sogar mehrmals täglich fern. 15 Prozent der Eltern von drei- bis achtjährigen Kindern gaben in der repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa an, ihr Nachwuchs schaue mehrmals täglich fern, wie die Krankenkasse BKK Mobil Oil am Freitag mitteilte. Demnach schauen 45 Prozent der Kinder täglich oder fast täglich Fernsehen.

Dabei ist der Fernseher bei Kindern zumindest dieser Altersgruppe noch beliebter als PC oder Laptop: 81 Prozent der Eltern gaben an, ihre Kinder würden diese Geräte selten oder nie nutzen.

Mit 47 Prozent hat fast die Hälfte der befragten Eltern von Kindern, die mindestens einmal wöchentlich fernsehen, jedoch von zeit zu Zeit ein schlechtes Gewissen deswegen. Von ihnen gab fast die Hälfte als Grund an, dass die Mediennutzung ihr Kind zu sehr bei anderen Tätigkeiten einschränke.

Als Grund fürs Fernsehen nannten 45 Prozent der befragten Eltern, dass ihr Kind sich aus Langeweile vor das Gerät setze. Allerdings gaben auch fast sechs von zehn befragten Eltern an, die Mediennutzung erweitere den Sprachschatz ihres Kinds.

Forsa befragte im Auftrag der BKK Mobil Oil vom 4. bis 10. Juni 1004 Elternteile, die mit mindestens einem Kind zwischen drei und acht Jahren zusammen in einem Haushalt leben. Die Fehlertoleranz wurde mit drei Prozent angegeben.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH