Trump spricht von „historischer Friedensvereinbarung“: Israel und Emirate nehmen diplomatische Beziehungen auf

Symbolbild: Israel
Symbolbild: Israel

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate nehmen diplomatische Beziehungen auf. Die beiden Staaten vereinbarten eine „vollständige Normalisierung ihrer Beziehungen“, wie sie am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit den USA verkündeten. Im Zuge der Vereinbarung verzichtet Israel vorübergehend auf seine Annexionspläne für Teile des besetzten Westjordanlands.

US-Präsident Donald Trump sprach von einem „riesigen Durchbruch“ und „einer historischen Friedensvereinbarung“. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu würdigte einen „historischen Tag“. Abu Dhabi sprach von einem „Gewinn“ für die Diplomatie und den gesamten Nahen Osten.

Delegationen aus Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten wollten in den kommenden Wochen Vereinbarungen über Themen wie Sicherheit, Investitionen, Tourismus, direkte Flugverbindungen, Technologie und eine Einrichtung von Botschaften unterzeichnen, heißt es in der gemeinsamen Erklärung.

Demnach will Israel vorerst seine Annexionspläne für Teile des besetzten Westjordanlands auf Eis legen. Stattdessen wolle das Land seine Bemühungen darauf konzentrieren, seine Beziehungen zu anderen Staaten in der „arabischen und muslimischen Welt“ zu stärken.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH