Umsatz von Restaurants und Hotels steigt im Juni um 64 Prozent

In Restaurants müssen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. - David Tadevosian/shutterstock.com
In Restaurants müssen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. - David Tadevosian/shutterstock.com

Der Umsatz von Restaurants, Kneipen, Hotels und Pensionen in Deutschland ist nach der Lockerung der Corona-Maßnahmen im Juni stark gestiegen: Er nahm im Vergleich zum Mai um knapp 64 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum Februar – dem Monat vor den Corona-Maßnahmen – waren die Einnahmen des Gastgewerbes aber rund 42 Prozent niedriger. Auch im Vorjahresvergleich betrug der Verlust rund 42 Prozent.

Die Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen erzielten laut Statistik im Vergleich zum Juni 2019 rund 52 Prozent niedrigere Umsätze. In der Gastronomie fielen die Einnahmen demnach um rund 36 Prozent. Vor allem die Catering-Betriebe litten: Ihre Umsätze lagen um rund 43 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH