„Bond“-Bösewicht Michael Lonsdale mit 89 Jahren gestorben

Michael Lonsdale - Bild: Georges Biard / CC BY-SA
Michael Lonsdale - Bild: Georges Biard / CC BY-SA

Der unter anderem als Bösewicht im Film „James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim“ bekannt gewordene britisch-französische Schauspieler Michael Lonsdale ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Dies teilte sein Agent am Montag der Nachrichtenagentur AFP mit. Lonsdale sei in seinem Haus in Paris gestorben – in der Stadt, in der er am 24. Mai 1931 geboren worden war.

Lonsdale spielte in seiner sechs Jahrzehnte umfassenden Karriere in mehr als 200 Filmen – von kleinen Independent-Produktionen bis zu großen Blockbustern. Millionen Kinofans bekannt wurde er 1979 im Film „Moonraker“, in dem er als sadistischer Industrieller Hugo Drax den damaligen James-Bond-Darsteller Roger Moore herausfordert. 

Das Highlight seiner Karriere war aus Sicht vieler Filmkritiker aber sein Wirken im 2010 erschienenen Film „Von Menschen und Göttern“. Dieser erzählt nach einer wahren Begebenheit, wie sieben französische Mönche in Algerien zwischen die Fronten geraten – und letztlich getötet werden.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19531 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.