Drei Schwerverletzte bei Busunfall auf Autobahn Berlin-Hamburg

Bild: glomex

Bei einem schweren Busunfall auf der Autobahn A 24 sind am frühen Samstagmorgen drei Passagiere schwer verletzt worden. Die 28 weiteren Fahrgäste und der 47-jährige tschechische Fahrer wurden mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht, wie das Polizeipräsidium Rostock weiter mitteilte. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Laut Polizei war der Doppelstockbus einer Fernbus-Linie der Firma Flixbus gegen 5.45 Uhr auf dem Weg von Prag nach Hamburg kurz hinter der Abfahrt Wöbbelin rechts von der Fahrbahn abgekommen und seitlich in die Böschung gekippt. Zur Unfallursache konnte die Polizei bislang nichts sagen. Der Fahrtenschreiber müsse im Rahmen der Ermittlungen noch ausgewertet werden, hieß es.

Unter den Fahrgästen waren demnach deutsche, tschechische, rumänische, türkische, albanische, britische, indische, ägyptische und chinesische Staatsangehörige. Rettungsdienste und mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort. Ein Passagier musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn blieb in Richtung Hamburg für mehrere Stunden gesperrt.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH