Markus Söder bewertet Baustopp von Nord Stream 2 skeptisch

Markus Söder - Bild: Peter Kneffel/Pool via Reuters
Markus Söder - Bild: Peter Kneffel/Pool via Reuters

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich skeptisch zu einem Stopp der Gaspipeline Nord Stream 2 als Konsequenz aus dem Giftanschlag auf den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny geäußert. „Ich würde jetzt nicht Hals über Kopf entscheiden“, sagte Söder laut einer Vorabmeldung vom Freitag der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die Antworten Russlands stünden ja noch aus, am besten brauche es „eine gemeinsame europäische Reaktion“. 

„Natürlich können wir uns entscheiden, Nord Stream 2 nicht zu bauen, Nord Stream 1 zu kappen und auf Gas aus Russland zu verzichten – das hätte tatsächlich eine Wirkung“, sagte Söder und fügte hinzu: „Aber wollen wir das?“ Deutschland müsse sich das „sehr genau überlegen“. Deutschland sei „ein europäischer Riese, aber auf schwächeren Füßen, als wir es uns manchmal eingestehen wollen“, sagte Söder. 

Seit dem Giftanschlag auf Nawalny wird in Deutschland kontrovers über einen Stopp der Bauarbeiten an Nord Stream 2 debattiert.  

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH