Modekonzern H&M wieder im Plus

Symbolbild: H&M Logo
Symbolbild: H&M Logo

Der schwedische Modekonzern H&M ist zurück im Plus. In seinem dritten Geschäftsquartal von Juni bis August machte das Unternehmen einen Vorsteuergewinn von rund zwei Milliarden Kronen (192 Millionen Euro), achtmal so viel wie von Analysten erwartet. Die Aktie von H&M an der Börse in Stockholm stieg am Dienstagvormittag um mehr als zehn Prozent. 

H&M hatte wegen der Corona-Beschränkungen weltweit fast alle seine Läden schließen müssen, von März bis Mai hatte der Konzern daher Verlust gemacht. Auch im Quartal von Juni bis August waren noch einige Filialen dicht. Die Umsätze in diesem Dreimonatszeitraum lagen 19 Prozent unter denen des Vorjahres, sie erreichten 50,9 Milliarden Kronen (4,9 Milliarden Euro). 

Grund für den Gewinn seien „höherwertige Kollektionen“, weniger Preisnachlässe und Kostensenkungen, erklärte H&M. Zum Konzern gehören auch die Ketten COS, Weekday, Cheap Monday, Monki, & Other Stories oder Arket. Ganz neu ist Afound. 

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37905 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH