Umfrage: 86 Prozent finden Verbot von sogenanntem Containern falsch

Anzeige

abfall_abfallbehälter_behälter_grüner_eimer_abfall_dust
Symbolbild: Abfallbehälter

Fast neun von zehn Menschen halten es für falsch, dass die Mitnahme von weggeworfenem Essen aus Supermarktcontainern in Deutschland als Diebstahl gilt und damit strafbar sein kann. In einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL sprachen sich 86 Prozent dagegen aus, dass das sogenannte Containern verboten ist. Elf Prozent halten das Verbot für richtig.

Demnach sprachen sich neun von zehn befragten Frauen dafür aus, während der Anteil bei den Männern bei 82 Prozent lag. In den Altersgruppen gab es nur sehr geringe Unterschiede. Forsa hatte am 2. und 3. September 1009 Menschen befragt. Die Fehlertoleranz wurde mit drei Prozentpunkten angegeben.

Im August hatte das Bundesverfassungsgericht die Strafbarkeit des Containerns für nicht grundgesetzwidrig befunden. Der Gesetzgeber dürfe das zivilrechtliche Eigentum grundsätzlich auch an wirtschaftlich wertlosen Sachen strafrechtlich schützen. Die Karlsruher Richter mahnten gleichzeitig eine politische Entscheidung an: Es sei grundsätzlich Sache des Gesetzgebers, den Bereich strafbaren Handelns verbindlich festzulegen.

Bewerbe dich jetzt!

flash-live.com

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 5157 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt