Steinmeier reagiert „mit großer Freude“ auf Nobelpreis für Genzel

Symbolbild: Nobelpreis
Symbolbild: Nobelpreis

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem deutschen Astrophysiker Reinhard Genzel zur Auszeichnung mit dem Nobelpreis gratuliert. „Mit großer Freude habe ich vernommen, dass Ihnen – gemeinsam mit Roger Penrose und Andrea Ghez – der Nobelpreis für Physik verliehen worden ist“, schrieb Steinmeier an den Geehrten, wie das Bundespräsidialamt am Dienstag mitteilte. Dazu gratuliere er Genzel „von ganzem Herzen“.

„Es zeichnet Sie neben Ihren großartigen fachlichen Leistungen aus, dass Sie um den großen Wert der astronomischen Forschung über Fachkreise hinaus auch für die Gesellschaft ebenso wissen, wie um den Wert der nicht zuletzt finanziellen Unterstützung aus der Gesellschaft, die Forschungsvorhaben wie die Ihre erst ermöglichen“, schrieb der Bundespräsident weiter.

Steinmeier erinnerte daran, dass Genzel selbst einmal die Astrophysik als eine der ältesten Naturwissenschaften und zugleich eine der lebendigsten Teile der physikalischen Forschung beschrieben habe. „Mit Ihrer Arbeit haben Sie maßgeblich zu der Entwicklung der Infrarot- und Submillimeter-Astronomie beigetragen und den Nachweis sowohl der Existenz eines supermassiven Schwarzen Loches im Zentrum der Milchstraße als auch der von Ihnen postulierten Lebendigkeit Ihres Faches erbracht.“

Das Nobelkomitee hatte am Mittag bekannt gegeben, dass Genzel, Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching, den diesjährigen Nobelpreis für Physik erhält. Er wird gemeinsam mit dem Briten Roger Penrose und der US-Wissenschaftlerin Andrea Ghez für Forschungen zu Schwarzen Löchern ausgezeichnet.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37909 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH