Trump und Biden sind gemeinsam 151 Jahre alt

Weißes Haus, USA
Weißes Haus, USA

151 Jahre Lebenserfahrung bringen Donald Trump und Joe Biden gemeinsam im US-Präsidentschaftsrennen mit: Der republikanische Amtsinhaber ist 74 Jahre alt, sein demokratischer Herausforderer 77 Jahre – einen Wahlkampf mit zwei so betagten Kandidaten hat es in der US-Geschichte noch nicht gegeben. 

Trump war Anfang 2017 mit 70 Jahren der älteste US-Präsident bei Amtsantritt. Er löste damit Ronald Reagan ab, der 1981 als 69-Jähriger ins Weiße Haus eingezogen war. 

Biden wiederum würde bei einem Wahlsieg mit 78 Jahren das Präsidentenamt übernehmen und damit einen neuen Altersrekord aufstellen. Der Demokrat hat am 20. November Geburtstag. Er wäre bei Amtsantritt älter als Reagan zum Ende seiner achtjährigen Amtszeit.

Das hohe Alter der beiden Kandidaten wirft angesichts der außerordentlichen Belastungen des Präsidentenamtes Fragen auf. Über Trumps Gesundheitszustand hat es immer wieder Spekulationen gegeben. Zuletzt überstand er, nach einem Krankenhausaufenthalt und einer Behandlung mit starken Medikamenten, augenscheinlich gut eine Corona-Infektion. 

Trump wiederum wirft Biden immer wieder eine fehlende geistige Fitness für das Präsidentenamt vor, ein Versuch, seinen in Umfragen führenden Herausforderer zu diskreditieren. Der frühere Vizepräsident ist bekannt für Versprecher und verbale Aussetzer – neu ist das aber nicht. Im Vorwahlrennen der Demokraten legte Biden ein medizinisches Attest vor, das ihm eine gute Gesundheit bescheinigt.

Der frühere Vizepräsident Biden hat angedeutet, bei einem Sieg am 3. November nur eine Amtszeit anzustreben. Trump stünden bei einem Sieg ohnehin nur vier weitere Jahre als Präsident zu: Die US-Verfassung verbietet mehr als zwei Amtszeiten im Weißen Haus.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH