UNO sagt nach Corona-Ausbruch in New Yorker Hauptquartier persönliche Treffen ab

Symbolbild: United Nations, USA
Symbolbild: United Nations, USA

Im Hauptquartier der UNO in New York sind am Dienstag alle persönlichen Treffen aufgrund von fünf Corona-Infektionen in der UN-Mission eines Mitgliedstaats abgesagt worden. Auf Treffen solcher Art solle verzichtet werden, bis der ärztliche Dienst der UNO die Kontaktverfolgung der Infizierten abgeschlossen habe, erklärte am Montagabend der Präsident der UN-Generalversammlung, Volkan Bozkir.

Welche UN-Mission betroffen ist, schrieb Bozkir in seinem Brief an die 193 Mitgliedsstaaten nicht. Wie die Nachrichtenagentur AFP aus Diplomatenkreisen erfuhr, kam es im Büro des Mitgliedstaats Niger zu einem Ausbruch.

Es ist das erste Mal, dass die UNO wegen der Corona-Pandemie auf persönliche Treffen verzichten muss, seit die Organisation aus der Sommerpause zurück ist. Die UNO plante ohnehin, viele der in nächster Zeit stattfindenden Sitzungen virtuell abzuhalten.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH