Weltweit schon mehr als 40 Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen

corona_virus_covid19
Symbolbild: Coronavirus

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen ist auf weltweit mehr als 40 Millionen Fälle gestiegen. Allein in den vergangenen sieben Tagen wurden 2,5 Millionen Neuansteckungen gemeldet, wie die Nachrichtenagentur AFP am Montag auf Grundlage von Behördenangaben errechnete. Dies ist die höchste weltweite Infektionszahl innerhalb einer Woche seit Beginn der Pandemie. Von den weltweit bislang 40.000.234 registrierten Infektionen endeten 1.113.896 mit dem Tod der Patienten.

Mehr als die Hälfte der globalen Ansteckungen entfallen auf die drei Länder USA, Indien und Brasilien: Die Vereinigten Staaten meldeten bislang 8,154 Millionen Infektionen und 219.674 Todesfälle, Indien 7,55 Millionen Ansteckungen und 114.610 Todesfälle und Brasilien 5,235 Millionen Infektionen und 153.905 Corona-Tote. 

In Deutschland registrierte das Robert-Koch-Institut bislang 366.299 Corona-Infektionen und 9789 Todesfälle. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rief die Menschen in Deutschland am Wochenende wegen der steigenden Fallzahlen eindringlich zur Einschränkung ihrer Kontakte und zum Verzicht auf Reisen auf. In einigen anderen europäischen Ländern wie etwa Frankreich ist die Pandemie-Lage noch deutlich dramatischer.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH