Barbara Schöneberger beklagt Zwänge durch „Political Correctness“

barbara_schöneberger_sängerin_entertainment_nürnberg_meistersingerhalle
Barbara Schöneberger - Bild: Benno Kraehahn

Moderatorin Barbara Schöneberger beklagt Zwänge durch „Political Correctness“. „Wenn Klischees jetzt auf den Index der persönlichen Verletzung fallen, jede Aussage überprüft wird, wird’s schwierig“, sagte Schöneberger der „Welt am Sonntag“. Früher sei es lustiger gewesen. 

Wenn sie früher Galas moderiert habe, hätte es Champagner vom Fass gegeben und alles sei in Privatjets oder S-Klassen eingeflogen worden. „Heute muss man schon im Opening sagen, übrigens, unsere Toilettenspülungen funktionieren mit Regenwasser, die LGBT-Community hat im Entrée einen Info-Tisch aufgebaut, die Tombola geht zugunsten unserer Afrika-Stiftung ‚Mary’s Meals‘ und vor der Tür stehen E-Golfs für den VIP-Shuttle bereit“, sagte Schöneberger.

Sie wolle nicht falsch verstanden werden, das alles „ist ja in Ordnung, aber bei uns dominiert inzwischen eine komplett andere Sensibilität den Humor: Einfach mal lachen ist nicht mehr“.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH