BKA: Kriminelles Potenzial von Rockergruppen unverändert hoch

Symbolbild: Rocker
Symbolbild: Rocker

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat im vergangenen Jahr insgesamt rund 8800 Mitglieder polizeilich relevanter Rockergruppierungen in Deutschland registriert. Zudem wurden 663 Chapter und Charter gezählt, wie die „Neue Westfälische“ am Freitag berichtete. Demnach lassen sich mehr als zwei Drittel der Ortsgruppen den vier großen Klubs Hells Angels, Bandidos, Gremium und Outlaws sowie deren Supporterklubs – etwa Red Devils oder Chicanos – zuordnen.

Damit ging die Zahl der Mitglieder und der Ortsgruppen im Vorjahresvergleich zwar geringfügig zurück, im Mehrjahresvergleich bewegen sich die Zahlen laut BKA aber auf annähernd gleichbleibendem Niveau. „Das kriminelle Potenzial der Rocker- und rockerähnlichen Gruppierungen sowie die damit verbundene Gefährdungslage sind unvermindert hoch“, sagte der Leiter der BKA-Abteilung für schwere und organisierte Kriminalität, Stefan Michel, der Zeitung.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH