Entspannung am Feierabend? So gelingt es!

Anzeige

Entspannung - so gelingt es!
Entspannung - so gelingt es!

Oft fällt es Menschen schwer Job und Privatleben klar voneinander zu trennen. Probleme auf der Arbeit werden mit nach Hause genommen und stören die geistige und körperlichen Regeneration, die notwendig ist, um den nächsten Tag mit neuen Kräften zu starten. Folgende Tipps werden dabei helfen die wohlverdiente Entspannung nach dem Feierabend zu finden. 

Bewusste Ernährung

Ist der Arbeitstag erstmal geschafft, steht auf dem Tagesplan oftmals das Abendessen. Da schnelles Essen Zeit und Mühe spart, bevorzugen viele Menschen auswärts zu essen oder schnell zu Hause Fertigprodukte zuzubereiten. Ausgewogene Ernährung und die Einnahme von notwendigen Nährstoffen werden oft zu einer Nebensache, was langfristig negativen Einfluss auf Geist und Körper haben kann. Der beste Weg sich bewusst zu ernähren erfolgt durch das eigenständige Kochen. Unerfahrene Köche können mit simplen Gerichten anfangen und sich langsam steigern. Dabei werden diese bemerken, dass sie nicht nur allmählich beginnen bewusst mit Nahrungsmitteln umzugehen, sondern auch während des Kochprozesses Schritt für Schritt Abstand vom Berufsalltag nehmen und den Arbeitsstress abbauen. Denn das Hantieren mit Lebensmitteln wirkt oft beruhigend auf die Nerven. Ist das Essen fertig, kann man sich in Ruhe den Gaumenfreuden hingeben.

Stressabbau durch Bewegung und Meditation

Ein effektives Mittel Arbeitsstress abzubauen, ist Bewegung. Sport tut nicht nur dem Körper gut, sondern entlastet auch die Seele durch die Freisetzung von Glückshormonen. Untersuchungen zeigen, dass auch die Schlafqualität durch körperliche Aktivität deutlich verbessert wird. Organisatorisch unaufwändig, aber äußerst effektiv sind in dieser Hinsicht Sportarten wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen. Für Personen, den Powersport am Feierabend zu anstrengend ist, sind meditative Aktivitäten eine gute Alternative zum Relaxen.

Neben reiner Meditation gibt es zahlreiche Lehren und Praktiken wie Yoga, Qi Gong und Tai-Chi aus dem Fernen Osten, die bei regelmäßiger Ausübung die Lebensqualität deutlich verbessern. Interessierte sollten nicht vergessen, dass viele deutsche Krankenkassen sowohl selbst Präventionskurse anbieten oder die Kosten einer Kursteilnahme übernehmen. Sich zu informieren lohnt sich auf jeden Fall. Einmal von professioneller Hand gelernt, können viele Techniken selbständig daheim ausgeübt werden.

Bewusste Nutzung der Medien

Ein Klassiker unter den Feierabendaktivitäten ist das Fernsehen. Doch wichtig ist, sich nicht berieseln zu lassen, sondern bewusst ein Programm, Serie oder Film auszusuchen, welche den eigenen Interessen entsprechen. Andernfalls können die Gedanken wieder zum Arbeitstag schweifen und die Momente der Entspannung stören. Streaming-Plattforme wie Netflix oder Amazon Prime überzeugen hier mit ihrem Angebotsvielfalt. Beliebt ist auch das Gaming als relaxende Freizeitaktivität am Feierabend. Die Produktpalette der Spieleindustrie reicht von spannenden Computerspielen mit Storyline, die zum stundenlangen Spielen einladen, bis hin zu simplen Mobile Games oder virtuellen online Casinos, die einfachen und schnellen Gaming-Spaß garantieren.

Doch Achtung! Nicht alle Unterhaltungsmedien sind entspannungsfördernd. Während das reine Fernsehen sowie das Spielen bei Interesse Entspannung verspricht, kann die exzessive Nutzung von Social Media die Nerven zusätzlich belasten. Der Grund dafür ist nicht nur die ständige Reizüberflutung. Posts und Nachrichten vom Arbeitgeber und Kollegen können an Probleme am Arbeitsplatz erinnern und verhindern, dass am Feierabend der Berufsalltag ausgeblendet bleibt. Insgesamt sollte darauf geachtet werden, dass mindestens eine Stunde vor dem Zubettgehen alle Bildschirme ausgeschaltet werden sollten, damit der Körper allmählich den Schlafhormon Melatonin bilden kann, das fundamental für eine erholsame Nacht ist.

Die sinnvolle Nutzung der freien Zeit nach der Arbeit ist ein guter Weg den Berufsstress hinter sich zu lassen und den Kopf freizukriegen. Am einfachsten gelingt dies durch simple Aktivitäten, die den Feierabend nicht zusätzlich belasten. Ideal dafür ist das Kochen. Während die Tätigkeit selbst zum Relaxen beiträgt, kann durch die bewusste Auswahl von gesunden Lebensmitteln die geistige und körperliche Gesundheit gefördert werden. Auch Sport ist ein erfolgreicher Stresskiller. Je nach Belieben kann man sich für meditative oder schweißtreibende Sportarten entscheiden. Wer lieber seinen Feierabend auf seiner Couch verbringen möchte, sollte dies jedoch weiterhin tun. Es spricht nichts dagegen eine spannende Serie anzuschalten oder das Lieblingsspiel zu zocken. Bei allen Tätigkeiten ist das Ziel das Gleiche: abstand vom Arbeitsalltag zu nehmen, damit die langfristigen Folgen vom Berufsstress vermieden werden können.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

Redaktion
Über Redaktion 5923 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt