Türkei verlängert umstrittene Gas-Erkundungsmission im Mittelmeer erneut

Oruc Reis - Bild: Brian Burnell/CC BY-SA 3.0
Oruc Reis - Bild: Brian Burnell/CC BY-SA 3.0

Die Türkei hat den Einsatz ihres Gas-Erkundungsschiffs „Oruc Reis“ in umstrittenen Seegebieten im östlichen Mittelmeer erneut verlängert. Das Forschungsschiff werde die Mission bis zum 14. November fortsetzen, teilte die türkische Marine am Sonntag in einer Nachricht über das maritime Warnsystem Navtex mit. Ankara hat den umstrittenen Einsatz des Forschungsschiffs schon mehrfach verlängert.

Seit der Entdeckung reicher Gasvorkommen in der Region gibt es heftigen Streit um deren Ausbeutung. Sowohl die EU-Mitglieder Griechenland und Zypern als auch die Türkei erheben Anspruch auf die betreffenden Seegebiete.

Ankara und Athen schickten in den vergangenen Monaten auch Kriegsschiffe in die Region. Dies löste Sorgen in der EU aus, dass der Streit in einen militärischen Konflikt zwischen den beiden Nato-Partnern münden könnte.

Nach einem schweren Erdbeben in der Ägäis mit Toten in beiden Ländern hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag mit dem griechischen Regierungschef Kyriakos Mitsotakis telefoniert. „Ungeachtet unserer Differenzen müssen wir in diesen Zeiten zusammenstehen“, erklärte Mitsotakis nach dem Telefonat. Erdogan sprach von Solidarität „in schwierigen Zeiten“.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH