Biden nominiert Miguel Cardona zum Bildungsminister

Joe Biden - Bild: Gage Skidmore
Joe Biden - Bild: Gage Skidmore

Der künftige US-Präsident Joe Biden hat Miguel Cardona als Bildungsminister nominiert und damit eine Rekordzahl an Latinos in seinem Wunsch-Kabinett. Mit Cardona solle sich ein „erfahrener und hingebungsvoller Lehrer“ künftig um den Bereich Bildung kümmern, erklärte Biden am Dienstag (Ortszeit). Er werde dazu beitragen, „die systemischen Ungleichheiten anzugehen“ und „die Krise hinsichtlich der psychischen Gesundheit in unserem Bildungssystem“ zu bewältigen.

Biden, der am 20. Januar seinen Amtseid ablegt, hatte zuvor bereits zwei Latinos für Ministerposten nominiert: Alejandro Mayorkas soll sich um den Heimatschutz kümmern und Xavier Becerra um das Gesundheitsressort. Der Latino-Verband League of United Latin American Citizens (Lulac) begrüßte Cardonas Nominierung und lobte Biden dafür, dass er sein Versprechen einlöse, mehr Latinos in sein Kabinett zu holen als die früheren US-Präsidenten Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama.

Der Verband National Association of Latino Elected and Appointed Officials (Naleo) hob hervor, dass der aus Puerto Rico stammende Cardona in der Vorschule Mühe gehabt habe, Englisch zu lernen. Später habe er sich immer dafür eingesetzt, die Kluft zwischen zu Minderheiten gehörenden Schülern und den anderen Schülern zu verringern.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH