Bonn wird 2021 Standort von europäischer Wetterbehörde

Wetterstation
Wetterstation

In Bonn soll ab 2021 ein neuer Standort des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) entstehen. Damit setzte sich die ehemalige Bundeshauptstadt gegen acht Bewerber aus Europa durch, wie das Bundesverkehrsministerium am Mittwoch mitteilte. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sprach von einem „Riesenerfolg“. „Ab sofort können wir in Bonn gemeinsam und auf höchstem Niveau die Wetter- und Klimaforschung in Europa vorantreiben“, erklärte er.

Für die Wetterbehörde soll in Bonn auf einem Grundstück des Bundes ein eigener Campus errichtet werden, den die rund 150 Mitarbeiter voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 beziehen können. Das EZMW hat seinen Hauptsitz in Großbritannien und benötigt laut Ministerium wegen des Brexits eine zusätzliche Niederlassung in der EU. Die Behörde sei „weltweit führend in der globalen numerischen Wettervorhersage und Klimatologie“.

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23148 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.