Britisches Unterhaus billigt Post-Brexit-Abkommen

Symbolbild: Unterhaus, London
Symbolbild: Unterhaus, London

Das britische Unterhaus hat am Mittwoch mit überwältigender Mehrheit das Post-Brexit-Abkommen gebilligt. Für den mit der Europäischen Union (EU) geschlossenen Vertrag stimmten in London 521 Abgeordnete, 73 votierten dagegen. Das Abkommen war in quasi letzter Minute geschlossen worden; es soll Chaos in den beiderseitigen Wirtschaftsbeziehungen verhindern, wenn Großbritannien zum 1. Januar den EU-Binnenmarkt verlässt. 

Die britischen Abgeordneten, die wegen der Abstimmung teils ihren Urlaub unterbrachen, hatten nur wenige Stunden Zeit, um den Gesetzestext zu diskutieren. Nach der Abstimmung im Unterhaus sollte umgehend das Oberhaus zusammenkommen, um ebenfalls darüber zu beraten und abzustimmen. Es wurde auch dort eine breite Zustimmung erwartet. 

Auf den Vertrag hatten sich beide Seiten am 24. Dezember nach langem Ringen verständigt. Für einen regulären Ratifizierungsprozess reichte die Zeit bis zum Jahresende nicht mehr aus. Daher sollen die vereinbarten Regeln zunächst mindestens bis zum 28. Februar übergangsweise angewandt werden.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19552 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.