Chef der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen mit Coronavirus infiziert

Symbolbild: Coronavirus
Symbolbild: Coronavirus

Der Chef der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen, Jahia Sinwar, hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Sein Gesundheitszustand sei dennoch gut, sagte Hasem Kassem, der Sprecher der Gruppe, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Sinwar arbeite wie gewohnt weiter, nun allerdings in Isolation. 

In den vergangenen zwei Wochen meldete das unter der Blockade Israels stehende Palästinensergebiet mit rund zwei Millionen Einwohnern etwa 700 bis 800 Neuinfektionen pro Tag. Nach offiziellen Angaben sind 111 Menschen an dem neuartigen Virus gestorben. Die Situation im Gazastreifen gerate „außer Kontrolle“, hieß es in der vergangenen Woche von Seiten der Ärzte und Politiker.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH