Deutsche Diplomatin Schmid zur neuen OSZE-Generalsekretärin ernannt

Helga Schmid - Bild: EU2017EE Estonian Presidency, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons
Helga Schmid - Bild: EU2017EE Estonian Presidency, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Die deutsche Diplomatin Helga Schmid ist zur neuen Generalsekretärin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ernannt worden. Außenminister Heiko Maas (SPD) sagte am Freitag in Berlin, er könne sich „keinen besseren Beitrag“ für eine handlungsfähige OSZE als die Besetzung des Chefpostens mit Schmid vorstellen. Er gratulierte der 59-Jährigen und erklärte: „Wir werden sie nach besten Kräften unterstützen.“

Schmid erwarte „eine ebenso schwierige wie wichtige Aufgabe“, sagte Maas und fügte hinzu: „Ich habe großes Vertrauen in sie.“ Die Spitzenposten bei der OSZE waren vakant, seit im Sommer die Verlängerung des Mandats des damaligen Generalsekretärs Thomas Greminger und dreier weiterer Vertreter am Widerstand einzelner Teilnehmerstaaten scheiterte. 

Schmid bringt nach Ansicht von Maas „die nötigen Erfahrungen mit“. Sie zählt zu den profiliertesten deutschen Diplomatinnen; in der EU wird sie unter anderem wegen ihrer maßgeblichen Rolle bei der Aushandlung des Atomabkommens mit dem Iran geschätzt. 

Die aus nordamerikanischen, europäischen und zentralasiatischen Staaten bestehende OSZE mit Sitz in Wien hat sich die Förderung von Stabilität, Frieden und Demokratie auf die Fahnen geschrieben. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH