Erstmals mehr als 100.000 Covid-19 Patienten in US-Krankenhäusern

Symbolgrafik: USA mit Viren
Symbolgrafik: USA mit Viren

Die Zahl der Corona-Patienten in US-Krankenhäusern ist laut einer Beobachter-Initiative erstmals seit dem Beginn der Pandemie auf mehr als 100.000 Menschen gestiegen. „Es liegen derzeit 100.226 Menschen mit Covid-19 in US-Krankenhäusern“ teilte die Organisation Covid Tracking Project am Mittwoch (Ortszeit) beim Onlinedienst Twitter mit. 

Die USA sind das Land mit den meisten bestätigten Infektionsfällen und Corona-Toten weltweit. Die Behörden registrieren derzeit mehr als 150.000 Neuinfektionen jeden Tag. Insgesamt wurden mehr als 13,8 Millionen Ansteckungen registriert, mehr als 272.000 Menschen starben an den Folgen einer Infektion. 

Wegen der Reisewelle rund um den Feiertag Thanksgiving am vergangenen Donnerstag befürchten Experten in den kommenden Tagen einen weiteren starken Anstieg der Infektionsfälle.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH