Parfümerie Douglas schließt nun doch alle Filialen und entschuldigt sich für Öffnungspläne

Symbolbild: Styling-Produkte - Bild: nina_p_v via Twenty20
Symbolbild: Styling-Produkte - Bild: nina_p_v via Twenty20

Die Parfümeriekette Douglas will nun doch alle ihre Filialen im Lockdown schließen. „Für Viele war die Entscheidung, einige Filialen mit Drogeriesortimenten offenzuhalten, nicht nachvollziehbar“, schrieb Douglas-Chefin Tina Müller im Kurzbotschaftendienst Twitter. Daher blieben ab Donnerstag „alle deutschen Filialen“ bis auf Weiteres geschlossen. „Wir bitten alle um Entschuldigung, die wir mit unserem Vorgehen befremdet oder vor den Kopf gestoßen haben.“

Noch am Mittwoch, dem ersten Tag des bundesweiten Lockdowns, hatte das Unternehmen erklärt, einen kleinen Teil der Douglas-Filialen in mehreren Bundesländern geöffnet zu lassen. Die entsprechenden Filialen führten ein Angebot an Drogerieprodukten, seien aber zum Beispiel „nicht im Luxussegment einzuordnen“, hieß es. Douglas hatte dabei auf die vereinbarten Lockdown-Ausnahmen im Handel verwiesen, wonach Drogerien auch weiterhin geöffnet bleiben können.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH