Auf dem Grabstein von Howard Carpendale soll nur „Danke“ stehen

Howard_Carpendale_2020_Foto_Ove-Arscholl
Howard Carpendale - Bild: Ove Arscholl

Der Schlagerstar Howard Carpendale hat sich kurz vor seinem 75. Geburtstag am Donnerstag kommender Woche Gedanken über seinen Grabstein gemacht. Er freue sich persönlich über das Riesenglück, das seine Karriere begleitet habe, sagte Carpendale der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ von Freitag. „Deswegen soll auf meinem Grabstein nur noch ‚Danke‘ stehen.“

Er sei auch jedem aus seiner Familie dankbar, „wie sie oder er mich auf meinem bisherigen Weg begleitet haben“. Seit seinem 70. Geburtstag wolle er eigentlich auch mit jedem ein ausführliches persönliches Gespräch führen. „Bisher haben sie das aber immer abgelehnt, weil sie es nicht wahrhaben wollten, dass ich irgendwann verschwinde.“ Aber es sei nun mal wahr. „Wenn ich gehe, möchte ich nicht das Gefühl haben, dass irgendwer etwas zu bereuen hat.“

Carpendale kritisierte in der Zeitung zugleich auch den Umgang mit der Unterhaltungsbranche in der Coronakrise. „Die Art und Weise, wie man mit der Unterhaltungsbranche umgeht, ist eine Oberschweinerei – und das liegt zu einem großen Teil daran, dass die Politiker überhaupt kein Verständnis und Wissen darüber haben, was und wer alles zu dieser Branche gehört.“

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22596 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.