Biden leitet Rückkehr der USA zu Pariser Klimaschutzabkommen ein

Joe Biden - Bild: Gage Skidmore
Joe Biden - Bild: Gage Skidmore

Der neue US-Präsident Joe Biden hat an seinem ersten Amtstag wie versprochen die Rückkehr der USA zum Pariser Klimaschutzabkommen eingeleitet. Der Präsident unterzeichnete am Mittwoch im Weißen Haus ein Schreiben an die Vereinten Nationen, mit dem der von seinem Vorgänger Donald Trump vollzogene Austritt aus dem Abkommen rückgängig gemacht wird.

Biden versprach dabei einen entschlossenen Kampf gegen die Erderwärmung: „Wir werden den Klimawandel auf eine Weise bekämpfen, wie wir es bislang noch nicht gemacht haben.“ Trump hatte die USA aus dem Pariser Abkommen des Jahres 2015 geführt. Der Wiedereinstieg der USA tritt 30 Tage nach Eingang des Biden-Schreibens bei den Vereinten Nationen in Kraft.

Der neue Präsident unterzeichnete im Oval Office eine Reihe von Dekreten und Anordnungen, um eine Abkehr von Trumps Politik einzuleiten. Darunter sind auch Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie, ein Stopp des Baus einer Grenzmauer zu Mexiko und die Aufhebung von Einreiseverboten für Menschen aus mehreren mehrheitlich muslimischen Ländern.

Biden verfügte auch eine Wiederaufnahme der Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), aus der Trump die USA im Streit um die Corona-Pandemie führen wollte.

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23148 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.