Bundespolizistin findet Zweijährige allein in fahrendem Zug

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

Eine Bundespolizistin hat in Bayern am Samstagabend ein zweijähriges Mädchen allein in einem Regionalexpress auf dem Weg in Richtung Lindau entdeckt. Die Mutter des Kinds habe am Bahnhof Kressbronn zunächst das Gepäck aus dem Zug geholt und dann das Kind holen wollen, teilte die Bundespolizeiinspektion Kempten am Montag mit. Doch bevor die 26-Jährige die Tochter nachholen konnte, schlossen sich bereits die Türen, und der Zug fuhr los.

Mit Hilfe der Bundespolizistin sei das Malheur aber schnell beendet gewesen. Die Beamtin habe alle umliegenden Polizeidienststellen informiert, so dass diese bereits im Bilde waren, als die Mutter sich meldete. Die Polizistin habe das Kind dann mit zu ihrer Dienststelle genommen, wo es nur eine Dreiviertelstunde nach der Trennung von der Mutter von der Oma abgeholt wurde.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH