Indisches Dorf in Feierstimmung wegen Amtseinführung von US-Vizepräsidentin

Kamala Harris - Bild: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America / CC BY-SA
Kamala Harris - Bild: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America / CC BY-SA

Die Amtseinführung der neuen US-Vizepräsidentin Kamala Harris am Mittwoch hat im indischen Geburtsort ihres Großvaters für Festtagsstimmung gesorgt. Dorfbewohner von Thulasendrapuram im Süden Indiens zündeten Feuerwerkskörper und brachten Opfergaben anlässlich der Amtsübergabe im tausende Kilometer entfernten Washington. In dem rund 400 Einwohner zählenden Dorf herrscht seit der Wahl im November, als Joe Biden und Harris die US-Präsidentschaftswahlen gewannen, Feierstimmung.

Kinder trugen Bilder von Harris durch die Straßen und Bewohner brachten Opfergaben wie Bananen und Kokosnüsse zum Tempel des Dorfes. 

Die 56-jährige Harris wurde in Kalifornien geboren. Ihre Mutter, die Brustkrebsspezialistin Shyamala Gopalan, war mit ihr jedoch häufig nach Indien gereist. „Sie gehört zu diesem Dorf und wir sind sehr stolz auf sie“, sagte ein pensionierter Bankdirektor der Nachrichtenagentur AFP. 

Im Dorf soll die Amtseinführung, die nach indischer Zeit am späten Mittwochabend stattfinden wird, live übertragen werden. Harris hat jamaikanisch-indischen Wurzeln. Sie wird als erste Frau und erste Schwarze als Vizepräsidentin der USA vereidigt.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH