Neuer James-Bond-Film abermals verschoben

Daniel Craig als James Bond in "Keine Zeit zu sterben" - Nicola Dove © 2019 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED.

Das neueste James-Bond-Abenteuer „Keine Zeit zu sterben“ (No Time to Die) wird abermals wegen der anhaltenden Corona-Pandemie verschoben. Der für Anfang April geplante weltweite Kinostart werde auf den 8. Oktober 2021 gelegt, erklärte das US-Produktionsstudio MGM am Donnerstag. Das Warten auf den neuen 007-Streifen – den wohl letzten mit Daniel Craig als Geheimagenten im Auftrag Ihrer Majestät – wird zur Geduldsprobe für Millionen Fans rund um den Globus. 

Der 25. Film aus der Bond-Reihe sollte ursprünglich im April 2020 in die Kinos kommen. Wegen der Gesundheitskrise wurde er dann zuerst auf vergangenen November verschoben, später auf den kommenden April. Doch vielerorts sind die Kinosäle derzeit immer noch geschlossen.

„Keine Zeit zu sterben“ ist nur einer von Dutzenden großen Hollywood-Streifen, dessen Erscheinen durch die Pandemie immer wieder aufgeschoben wird. Einige Filmstudios haben sich bereits für die reine Veröffentlichung auf Online-Streaming-Plattformen entschieden, womit ihnen jedoch wichtige Einnahmen an den Kinokassen entgehen. 

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19527 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.