Papst ruft US-Bürger zu „Verantwortungsbewusstsein“ auf

Symbolbild: Vatikan
Symbolbild: Vatikan

Nach dem gewaltsamen Sturm auf das Kapitol in Washington hat der Papst die Politiker und Menschen der USA zu „Verantwortungsbewusstsein“ aufgerufen. Dies sei notwendig, um „die Emotionen zu beruhigen, die demokratischen Werte zu schützen und die nationale Aussöhnung nach oben zu stellen“, sagte Franziskus am Sonntag in seinem traditionellen Angelus-Gebet, das per Video aus dem Apostolischen Palast übertragen wurde.

Seine Gedanken seien bei der US-Bevölkerung, er bete für die fünf Todesopfer des Sturms auf den US-Kongress, sagte der Papst weiter. „Gewalt ist immer selbstzerstörerisch. Immer.“

In einem Interview mit dem italienischen Fernsehsender Canale 5 zeigte sich das Oberhaupt der katholischen Kirche „erstaunt“ über die Geschehnisse in Washington, denn die US-Bürger seien eigentlich „völlig diszipliniert in der Demokratie“. „Diese Bewegung muss verurteilt werden“, setzte der Papst laut vorab veröffentlichen Äußerungen in dem Interview hinzu, das am Sonntagabend ausgestrahlt werden sollte.

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22549 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.