Zahl der Toten nach Gasexplosion in Madrid auf vier gestiegen

Polizei - Bild: Chalabala via Twenty20
Polizei - Bild: Chalabala via Twenty20

Nach der schweren Gasexplosion in einem Gebäude im Zentrum Madrids ist die Zahl der Todesopfer auf vier gestiegen. Ein 36-jähriger Priester sei in der Nacht seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Erzdiözese der spanischen Hauptstadt am Donnerstag mit. Bei den anderen Toten handelt es sich nach jüngsten Informationen der Behörden um einen Handwerker sowie um zwei Passanten. Zehn Menschen wurden verletzt.

Das sechsstöckige Gebäude einer Kirchengemeinde war bei der Explosion am Mittwoch fast vollständig zerstört worden. Ursache war den Behörden zufolge ein Gasleck – ein Elektriker, der an einem Boiler gearbeitet hatte, wurde bei der Explosion getötet. 

Neben dem Gebäude befinden sich ein Altenheim sowie eine Schule. In beiden Einrichtungen wurde wie durch ein Wunder niemand verletzt.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH