2020 wurde kein Kilometer neue Schienenstrecke in Betrieb genommen

Zugschiene
Zugschiene

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr keinen einzigen neuen Streckenkilometer in Betrieb genommen. Das berichtete die Neue Berliner Redaktionsgesellschaft (NBR, Freitagsausgaben) unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Demnach wurden 2020 keine sogenannten Bundesschienenwege neu in Betrieb genommen – auch nicht abschnittsweise. Die Deutsche Bahn investierte mithilfe des Bundes demnach vorrangig in die Netzinstandhaltung.

Die Deutsche Bahn (DB) steckte 2020 wie im Vorfeld angekündigt gut zwölf Milliarden Euro in die Erneuerung und Modernisierung von Schienennetz und Bahnhöfen und erneuerte unter anderem über 1500 Gleiskilometer. Neue Strecken gingen aber nicht ans Netz. Die Bahn wolle „im Laufe des Jahres“ weitere Aus- und Neubauvorhaben vorstellen, berichtete die NBR.

„Dass im letzten Jahr nicht ein einziger Kilometer neue Schienenstrecken in Betrieb genommen wurde, ist ein verkehrspolitisches Armutszeugnis“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Sven-Christian Kindler, der NBR. Er warf der CSU vor, im Bundesverkehrsministerium seit über zehn Jahren dem Straßenbau den Vorrang zu geben. 

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23688 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.