29-Jähriger aus Baden-Württemberg stirbt nach Einbruch in zugefrorenen Weiher

Rettungsdienst
Rettungsdienst

Ein ins Eis eingebrochener 29-Jähriger aus Baden-Württemberg ist nach mehrstündiger Reanimation im Krankenhaus gestorben. Der Schlittschuhläufer brach am Montagnachmittag auf dem vereisten Rößlerweiher in Schlier bei Unterankenreute ein und ging etwa 50 Meter vom Ufer entfernt unter, wie die Ravensburger Polizei am Dienstag mitteilte. Ein 60 Jahre alter Mann, der ihm zu Hilfe eilen wollte, brach ebenfalls ein.

Passanten konnten den Ersthelfer laut Polizeibericht ans Ufer ziehen. Den 29-jährigen Schlittschuhläufer rettete ein Einsatztaucher der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft aus dem Eiswasser. Der Mann wurde in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus gebracht, wo er am Abend starb. Der 60-jährige Ersthelfer erlitt den Angaben zufolge eine Unterkühlung und musste ebenfalls in einer Klinik medizinisch versorgt werden.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH