Berlinale soll im Sommer vor Publikum stattfinden

Trophäe der Berlinale - Bild: Dirk Michael Deckbar / Berlinale 2014
Trophäe der Berlinale - Bild: Dirk Michael Deckbar / Berlinale 2014

Die Berlinale soll in diesem Jahr vom 9. bis zum 20. Juni als sogenanntes Summer Special auch vor Publikum stattfinden. „Mit dem Summer Special wollen wir für das Publikum die ersehnte Festivalatmosphäre schaffen“, erklärte Berlinale-Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek am Montag. „Filme aus allen Berlinale-Sektionen werden an etwa zehn Spielorten in Berlin gezeigt.“ Im Rahmen der Sommerveranstaltung soll demnach auch die Preisverleihung der 71. Berlinale stattfinden.

Wegen der Corona-Pandemie kann die Berlinale in diesem Jahr nicht im üblichen Format veranstaltet werden. Die Filmauswahl für die diesjährige Berlinale soll zwischen dem 8. und dem 11. Februar vom künstlerischen Leiter des Festivals, Carlo Chatrian, bekannt gegeben werden. Anfang März sollen die Filme bei einer Veranstaltung ausschließlich für Angehörige der Filmbranche gezeigt werden. Bei diesem sogenannten Industry Event sollen auch die Gewinner der diesjährigen Berlinale bestimmt werden.

In der Jury sitzen sechs Regisseure, deren Filme in den Jahren 2006 bis 2020 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurden. Mit dabei sind Mohammad Rasoulof aus dem Iran, Regisseur des 2020 ausgezeichneten Films „Es gibt kein Böses“, sowie Nadav Lapid aus Israel, der 2019 mit seinem Film „Synonyme“ ebenfalls den Goldenen Bären gewann. Auch Adine Pintilie aus Rumänien, Ildikó Enyedi aus Ungarn, Gianfranco Rosi aus Italien und Jasmila Žbanić aus Bosnien und Herzegowina gehören der diesjährigen Jury an.

Chatrian zeigte sich erfreut über die Besetzung Jury, die über die Preisträger entscheiden und die Gewinner bekanntgeben wird. Die Filmemacher hätten die Einladung zur Teilnahme an der diesjährigen Berlinale „begeistert angenommen“. Gerade in schwierigen Zeiten sei es „ein äußerst bedeutungsvolles und starkes Zeichen der Hoffnung“, dass sich Preisträger vergangener Ausgaben der Berlinale zusammenfänden, um Filme zu sichten und auf diese Weise Kollegen unterstützten, erklärte Chatrian.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 28807 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.