Bochum verpasst Tabellenspitze – Braunschweig verlässt Abstiegsplatz

Symbolbild: Fußball
Symbolbild: Fußball

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat den zumindest vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Westfalen verloren zum Auftakt des 22. Spieltages bei Erzgebirge Aue nach zuletzt zwei Siegen in Serie 0:1 (0:1) und könnten im weiteren Verlauf des Spieltags vom zweiten Aufstiegsplatz hinter dem momentan punktgleichen Spitzenreiter Hamburger SV auf den Relegationsrang abrutschen. Unterdessen schaffte Eintracht Braunschweig im Tabellenkeller durch ein 2:0 (0:0) gegen Jahn Regensburg den dringend benötigten Befreiungsschlag und verließ vorläufig die direkten Abstiegsplätze.

In Aue konnte Bochum nicht an seine guten Vorstellungen in den vorherigen Spielen anknüpfen. Gaetan Bussmann (29.) versperrte den Westfalen mit seinem Siegtreffer den Weg auf Platz eins. Die Sachsen hingegen stellten nach nur einem Punkt aus den vorherigen drei Spielen vorläufig Kontakt zum oberen Tabellendrittel her.

Braunschweig feierte nach sogar drei Niederlagen in Serie einen wichtigen Erfolg. Kapitän Jannis Nikolaou (58.) und der frühere Zweitliga-Torschützenkönig Nick Proschwitz (65.) stellten den erst zweiten Braunschweiger Erfolg in den vergangenen zwölf Spielen sicher. DFB-Pokal-Viertelfinalist Regensburg muss sich nach dem Dämpfer tendenziell nach unten orientieren.

Bochum trug im Erzgebirge schwer an seiner Favoritenrolle. VfL-Schlussmann Martin Riemann verhinderte mehrfach eine höhere Niederlage des Revier-Klubs. Aue verdiente sich den Sieg gegen die zumeist ideenlosen Gäste durch eine engagierte Leistung.

Regensburg war in Braunschweig bis zur Pause das aktivere Team und hatte auch zwei gute Chancen. Die Platzherren brauchten lange, um gefährlich zu werden. Nach dem Seitenwechsel nutzte das Team von Trainer Daniel Meyer seine Möglichkeiten allerdings konsequent.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28041 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.