Sechs Coronafälle: Friedrichshafen verzichtet auf die Champions League

Coronavirus
Coronavirus

Der deutsche Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen hat nach sechs positiven Coronatests seine Teilnahme am Champions-League-Heimturnier (9. bis 11. Februar) abgesagt. „Es bricht uns das Volleyballer-Herz“, sagte Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt. Die drei geplanten Spiele des VfB werden mit 0:3 gewertet. Damit ist der Klub aus der Königsklasse ausgeschieden.

Beim kompletten Trainerstab und drei Spielern wurde das Coronavirus nachgewiesen. „Wir können nicht gänzlich ausschließen, dass es noch eine weitere Infektion gibt“, sagte Späth-Westerholt. Die Entscheidung habe man „in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt gefällt“. Die Gesundheit der Angestellten und der Bevölkerung seien „wichtiger als die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb. Wenn wir an die ganzen Toten aufgrund des Virus denken, ist es gar nicht denkbar, irgendetwas zu riskieren.“

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28041 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.